Pressemitteilungen


Ruhr Bote 08.2015




Ruhr Nachrichten 11.03.2014

Stadtsportverband

33 von 65 Vereinen waren bei Mitgliederversammlung vertreten

SCHWERTE/ Wenn Einstimmigkeit und ein Versammlungsverlauf ohne jegliche Kontroverse ein Zeichen für ein intaktes Gebilde sind, dann ist beim Stadtsportverband Schwerte alles im Lot.
Die Beteiligung der Mitgliedsvereine war in den vergangenen Jahren jedoch auch schon mal stärker.

Die Führung des Stadtsportverbandes mit dem Vorsitzendem Heiner Kockelke (re.) und seinem Stellvertreter Andreas Krüger (li.)
beglückwünscht die Geehrten sowie die Vereinsvertreter, die die Förderpreise aus der Stiftung Sport entgegenahmen.
Foto: Bernd Paulitschke

Als Heiner Kockelke in seiner Funktion als Vorsitzender die unspektakuläre Mitgliederversammlung am Freitagabend in den Räumlichkeiten der Stadtwerke schloss, waren die 17 Tagesordnungspunkte in nicht einmal anderthalb Stunden abgearbeitet.
Als Höhepunkt des Geschäftsjahres bezeichnete Kockelke in seiner Begrüßung die Versammlung mit den Vereinsvertretern, die allerdings längst nicht komplett waren. Von den 65 Mitgliedsvereinen des Dachverbandes der Schwerter Sportler waren mit 33 knapp über die Hälfte vertreten.

Die Förderpreise 2013 aus der Stiftung Sport Je 500 Euro gehen an:

VfB Westhofen (neue Tornetze)
River Divers Schwerte ( Taucherjacken für die Jugend)
SG Eintracht Ergste, Abteilung Spielmannszug (Vereins-Sakkos für die Jugend)
Geisecker SV (Zuschuss zum Projekt Kunstrasen)
SG Eintracht Ergste, Abteilung Leichtathletik (Zuschuss für eine Hochsprungmatte)
BSV Lichtendorf/Geisecke (Zuschuss für ein CO2-Gewehr für die Jugend)

Vertreten waren auch die beiden Hauptsponsoren (Stadtwerke und Stadtsparkasse), bei denen sich Kockelke stellvertretend für alle anderen Geldgeber für ihre Unterstützung bedankte. Auch die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung lobte Kockelke ausdrücklich ein Kompliment, das Sportdezernent Hans-Georg Winkler in seinem Grußwort in gleichem Maße zurückgab. Die Realisierung des Kunstrasens in Ergste, die von Fairness und Vertrauen geprägten Gespräche mit dem Geisecker SV, die in diesem Sommer ebenfalls in einem Kunstrasen münden werden, sowie die Vielseitigkeitssichtung, den Ruhrstadtlauf und die Sportlerehrung im Freischütz bezeichnete Winkler als Highlights des Schwerter Sportjahres 2013.

Zudem wies er auf die erheblichen Investitionen hin, die im vergangenen Jahr in die Infrastruktur der Sporthallen geflossen sind. Die Kosten für die Sanierung der Alfred-Berg-Halle, der Halle am Gänsewinkel sowie der Westhofener Grundschulturnhalle gehen locker in den siebenstelligen Euro-Bereich in Zeiten, in denen der Rotstift regiert, keine Selbstverständlichkeit, so der Sportdezernent.

Ehrennadeln des Stadtsportverbandes gehen an:

Bronze: Wolfram Glanz (SG Eintracht Ergste, Leichtathletik und Tennis) und Werner Nicolay (Stadtsportverband)
Silber: Olaf Hense (Stiftung Sport), Brigitte Schewe (ERSC Schwerte und Stadtsportverband)
Gold: Hans-Jürgen Hülsmann (LC Schwerte), der zum 50. Mal das Deutsche Sportabzeichen erworben hat und Ute Kockelke (Geschäftsführerin des Stadtsportverbands Schwerte)

Dann wurde gewählt: Rosi Ersching (stellvertretende Vorsitzende), Ute Kockelke (Geschäftsführerin) Werner Nicolay (stellvertretender Kassenbeauftragter) und Doris Barthelmey (Frauenbeauftragte) wurde einstimmig im Amt bestätigt.
Für die nicht mehr zur Wahl stehende Rosi Ruhland-Goecke teilen sich nun Trudi Nicolay und Ulrike Althoff den Posten der Schulsportbeauftragten. Die drei Mitglieder des Ältestenrates sind Wolfram Glanz (Wiederwahl) sowie Horst Grunwald und Lothar Kunz (für Heinz Kleine und Heinz Risse). Die Kassenprüfung übernehmen in diesem Jahr Bernd Abrahams und Heinz Kuhlmann.


Wochenkurier "Geisecke: Schützenvogel vorgestellt" 29.07.2013
Vogel Otto
(Foto: Dustin Hinteresch)

Geisecke. Der BSV Lichtendorf-Geisecke 1838 lädt vom 31. August bis zum 9. September 2013 zum Schützen- und Volksfest ein.
Am vergangene Montag wurde am Vereinsheim bereits der auf den Namen "Otto" getaufte Schützenvogel vorgestellt.
Das Programm für das Schützenfest steht bereits: Am Samstag, 31. August finden Königsschießen und Kinderschützenfest statt, am Freitag, 6. September, heißt es "Partytime".

Die neuen Majestäten werden am nächsten Tag gekrönt, am Sonntag, 8. September, folgen Festumzug und Zapfenstreich, bevor am Montag, 9. September, das Schützenfest zuende geht.
Schon jetzt freut sich der BSV Lichtendorf-Geisecke auf frohe Festtage!


Helmut III. regiert in Geisecke ( WAZ )
Schwerte, 04.09.2011, Christel R. Radix

Helmut III. ( Ludwig) und Hildegard I. Witczak sind das neue Königspaar Geisecke. Helmut III. (Ludwig) und Hildegard I. (Witczak) sind die neuen Majestäten des Bürgerschützenvereins (BSV) Lichtendorf-Geisecke. Helmut Ludwig ließ mit dem 286. Schuss nur noch die Schraube, an dem der prächtige hölzerne Vogel mit Namen Ewald befestigt war, im Kasten. Die Uhr zeigte 20.25 Uhr.

Es war mal wieder ein zähes Ringen um die Königs- respektive Kaiserwürde. 41 Anwärter hatten sich in die Liste eingetragen, darunter auch der bis dato noch amtierende König Karl-Heinz I. (Westermann) und der war bis zum Schluss dabei. Laute Kalle, Kalle Rufe begleiteten ihn immer auf den Weg zum Schießstand. Hätte er dem Ewald den Garaus gemacht, wäre Karl-Heinz I. der zweite Kaiser in die Geschichte des BSV eingegangen. Ja, hätte.

Aber der Reihe nach. Bürgermeister Heinrich Böckelühr eröffnete um 15 Uhr das Königsschießen. Traditionsgemäß begann die Königskompanie, angeführt vom scheidenden König Karl-Heinz I., den Vogel zu zerlegen. Reichsapfel, Zepter und Krone wurden mit der Munition des Kleinkalibergewehrs abgeschossen. Um 17.30 Uhr wurde auf Königsmunition umgestellt und recht fix war der Königsvogel flügellos und 22 Anwärter hatten sich von der Liste streichen lassen. Stückchen für Stückchen, eher Span für Span rieselten nach und nach auf die Wiese der Schießanlage des Schützenheims. Doch das alles entscheidende letzte Holzstück hielt sich tapfer auf der Stange. Ist das nicht Kaiserwetter, fragte schmunzelnd der Ehrenvorsitzende Harry Pötschke, als sein Kamerad Westermann zielstrebig zum Schießstand eilte.

Die Sonne ging unter, die Herberge für den Vogel war noch erkennbar, doch er selbst beziehungsweise was von ihm übrig war, lag im Dunkeln. Während die verbliebenen sechs Anwärter munter, der ein oder andere auch schon etwas ungehalten, weiterschossen, wurden die Strippen für die Scheinwerfer verlegt. Die kamen jedoch nicht mehr zum Einsatz. Helmut Ludwig legte an, schoss in den Kasten und laute Jubelschreie ertönten, als das letzte Stück Holz um 20.25 Uhr gen Erde schwebte und er sich auf den Schultern seiner Kameraden feiern lassen konnte.

Am Nachmittag kämpfte bereits der Nachwuchs um die Würde als Kinderschützenkönig. Unter vielen Freudentränen erkämpfte sich der 14-jährige Leon Sagemüller den Titel. Zu seiner Prinzgemahlin wählte er die 15-jährige Sarah Maria Purwin.
Den Königspaaren bleibt nun eine Woche Zeit, sich auf ihre neue, zwei Jahre dauernde Regentschaft vorzubereiten. Die Krönung, mit anschließendem Festball, findet am 9. September im Festzelt neben der Sportplatzanlage in Geisecke statt.


Helmut III. und Hildegard I. regieren die Bürgerschützen Lichtendorf-Geisecke
von Thomas Meißner aus Schwerte

Helmut III. läst sich als König von seinen Kameraden auf den Schultern tragen.
Schwerte BSV Geisecke | Geisecke/Lichtendorf.
Helmut III. ( Ludwig) und Hildegard I. Witczak sind das neue Königspaar Geisecke. Helmut Ludwig ließ mit dem 286. Schuss nur noch die Schraube, an dem der prächtige hölzerne Vogel Ewald befestigt war, im Kasten. Das war um 20.25 Uhr. Es war ein zähes Ringen um die Königswürde. 41 Anwärter hatten sich in die Liste eingetragen, darunter auch der amtierende König Karl-Heinz I. (Westermann), und der war bis zum Schluss dabei. Hätte er dem Ewald den Garaus gemacht, wäre Karl-Heinz I. als der zweite Kaiser in die Geschichte eingegangen.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr hatte um 15 Uhr das Königsschießen eröffnet. Traditionsgemäß begann die Königskompanie den Vogel zu zerlegen. Reichsapfel, Zepter und Krone wurden mit der Munition des Kleinkalibergewehrs abgeschossen. Um 17.30 Uhr wurde auf Königsmunition umgestellt, und recht fix war der Königsvogel flügellos. Bis dahin hatten sich 22 Anwärter von der Liste streichen lassen. Holzspan für Holzspan rieselten auf die Wiese der Schießanlage. Doch das alles entscheidende letzte Holzstück hielt sich tapfer auf der Stange. Die Sonne ging unter, die Herberge für den Vogel war noch erkennbar, doch er selbst lag im Dunkeln. Während die verbliebenen sechs Anwärter munter weiterschossen, wurden die Strippen für die Scheinwerfer verlegt.

Die kamen jedoch nicht mehr zum Einsatz. Helmut Ludwig legte an, schoss in den Kasten und laute Jubelschreie ertönten, als das letzte Stück Holz um 20.25 Uhr gen Erde schwebte und er sich auf den Schultern seiner Kameraden feiern lassen konnte. Am Nachmittag hatte bereits der Nachwuchs um die Würde als Kinderschützenkönig gekämpft. Unter jeder Menge Freudentränen erkämpfte sich der 14-jährige Leon Sagemüller den Titel. Zu seiner Prinzgemahlin wählte er die 15 Jahre junge Sarah Maria Purwin.




Schwerte, 25.08.2011, DerWesten
Rathaus Schwerte, Empfang für Bürgerschützen Lichtendorf / Geisecke Foto: Manuela Schwerte Geisecke.
Traditionell gibt sich vor Schützenfesten Bürgermeister Heinrich Böckelühr die Ehre.
Und so war am Mittwochnachmittag eine Abordnung des Bürgerschützenvereins Lichtendorf-Geisecke zu einem Empfang im Rathaus geladen.
Schließlich werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus. Am Samstag, 3. September, suchen die Schützen aus Lichtendorf und Geisecke einen neuen König
und damit eine Nachfolge des noch regierenden Königspaares Karl-Heinz I. und Gabi I. (Westermann). Die beiden werden am 3. September mit allen Ehren verabschiedet.

Das Königsschießen wird an diesem Tag um 15 Uhr durch Heinrich Böckelühr eröffnet direkt nach dem Kinderschützenfest. Der neue König wird schließlich am Freitag, 9. September,
um 20 Uhr im Festzelt neben dem Sportplatz Buschkampweg gekrönt.
Und danach geht die Party richtig los bis zum 12. September.

13. August 2011 RN

23. Juli 2011 WK Vorstellung unseres Vogels " Ewald "
Vogel Ewald

07. März 2011

20.11.2010

Ruhr_Anzeiger

Ruhrbote 8/2009

Bei unserem Pressetermin am 13. Juli 2009 stellten wir "Gustav" unseren diesjährigen Schützenvogel vor.
Unser Schützen - und Volksfest fand vom 15.08 bis zum 24.08.09 statt. (Siehe Fotoarchiv)

Wochenkurier Schwerte

11.08.2007


Ruhr - Anzeiger 24. August 2005


Ruhr Bote 30. August 2005



Webmaster
Holger Stangier 44289 Dortmund
Tel: 02304/43982