Der WM - Schal


Geboren wurde die Idee des WM Schales in einer Eisdiele in Unna.
Frau Elfie Blees initierte die Aktion, die bald darauf viele Teilnehmer in Deutschland fand, so auch in Schwerte. Fünf Schützenschwestern des BSV Lichtendorf-Geisecke e.V. waren ebenfalls sofort bereit, mitzumachen.
Doch der BSV Lichtendorf-Geisecke strickte nicht nur, sondern sponsorte auch teilweise die Wolle.

Dafür bedankte sich die Schirmherrin von "Schwerte strickt", Bettina Michelbach, ganz herzlich bei den Teilnehmerinnen.
Der Schal soll zwanzig Kilometer lang werden, dann ca. drei Tonnen wiegen und zwischen Unna und dem Signal-Iduna-Park (vormals Westfalenstadion) gespannt werden.
Anschließend werden die Teile des Schals verkauft, das Meter zu je EUR 10,---.
Der Erlös soll dem Jugendsport zugute kommen. Abschließend sei also gesagt: Wer strickt trainiert nicht nur für die Beweglichkeit der Finger
(was für einen Schützen unerlässlich ist), sondern fördert damit auch noch den Schwerter Sport.

Aus der Presse